Gestern auf Arte “In den Gräben der Geschichte – Der Schriftsteller Ernst Jünger”. Visuell sehr ansprechend. Natürlich konnte nur die eine Frage behandelt werden: Wegbereiter der deutschen Katastrophe, oder nicht? Ein Befassen mit Jüngers Literatur und Philosophie ist nur in Subgruppen möglich, in der Öffentlichkeit noch nicht. Zu präsent sind immer noch die Geister der Vergangenheit. Aber gut gemacht; die Diskussion sehr ausgeglichen. Nachher: “The Kid” von Charlie Chaplin. Heute: San Andrés. Die Geschichte meines Namens begann mit der Aufforderung: “Komm mit, ich mache dich zum Menschenfischer!”