Drohnen

Wieder Nebel über der Stadt. Dafür keine Knochenkälte heute, der Regen sperrt sie aus. Um halb sechs stand ich auf der Straße, um zu laufen. Feuchte Straßen, Lichter im Nebel; ein paar schlaflose Pensionäre auf ihrem Morgenspaziergang; an den Bushaltestellen stehen Pendler, die Hände in den Taschen mit eingezogenem Kopf.

Nachdem drei Tage lang mysteriöse Drohnen den Flughafen Gatwick lahmgeleht hatten, wurde der Flugverkehr nun wieder aufgenommen. Die Drohnenoperateure hat man unterdessen festgenommen, es ist aber noch nichts über sie bekannt. Der Vorfall ist Zeichen dafür, wie anfällig das System geworden ist. Auf jeder Ebene: technologisch, ökonomisch, ökologisch, gesellschaftlich. Neue Räume entstehen, neue Netzwerke, in denen der Staat nur minimal präsent ist oder gänzlich fehlt. Zwar wächst die Kontrolle, fällt aber trotzdem immer weiter zurück. Es besteht sogar die Gefahr, dass der Staat gänzlich seine Hoheitsmacht über diese virtuellen Räume verliert. So gedeiht dort allerhand: neue Ideen, Positives, aber auch der Nihilismus. Ob hinter den Gatwick-Drohnen wirtschaftliche Interessen stehen (Börsenspekulationen) oder der nihilistische Geist, bleibt dahingestellt. Angesichts dieser Expansion des rechtsfreien Raums mag der Wunsch nach dem Großen Bruder aufkommen. Der anständige Bürger hat keine Angst vor der totalen Überwachung, denn man wird ihm nichts vorwerfen können – Recht und Ordnung bedeuten ihm Freiheit. Die Geschichte aber zeigt, dass ungebändigte Macht schlussendlich immer ihre Opfer fordert. Einer, der diese Entwicklungen vorausgesehen hat war J.G. Ballard.

[Nachtrag: Die BBC meldet heute, dass die Drohne vielleicht gar nicht existiert habe. Die Polizei soll kein Filmmaterial von ihr gefunden haben. Damit wird die Story natürlich endgültig hypermodern, oder eben Ballardian.)

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.