“Molly’s Game” von Aaron Sorkin

Endlich wieder im Kino – am Montagabend um halb elf. Das mache ich jetzt immer so, obwohl ich die Woche gleich mit einem Schlafdefizit beginne (knappe fünf Stunden). Der Film in einem Satz: Ein Biopic – Aufstieg und Fall einer Organisatorin von high-stake Pokerspielen. Aaron Sorkin ist ein großartiger Drehbuchautor, bekannt nicht für seine Bilder, sondern für seinen Dialog. “Walk with me”, ist sein catch phrase. (Aus “West Wing”, jener Serie, welche die Minuten beschreibt, bevor der Präsident vor die Presse tritt. Walk with me – durch die Korridore des Weißen Hauses, wo der Plot besprochen wird.) “Molly’s Game” ist sein erster Film als Regisseur und die Kombination des dialogschweren Drehbuchautors mit dem unerfahrenen Regisseur Sorkin funktioniert nicht immer. Mein Freund Rahul hat es treffend zusammengefasst: “I felt like I was watching an audiobook”. Trotzdem: Ein guter Film – ich habe mich keine Minute gelangweilt.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s