Jericho

Rilke:

“Wer du auch seist, am Abend tritt hinaus vor Deine Stube, drin du alles weißt.”

Öfters, mutiger, selbstloser, neugieriger vor die eigene Stube treten. Am Abend, wenn es dunkel ist und anrüchige Gestalten sich unter das Volk auf den Gassen mischen; oder wenn das Unbekannte im Wald sich zu regen beginnt. In Situationen und Konstellationen geraten, in denen die eigenen Mauern zu wackeln beginnen, als erklängen die Trompeten von Jericho.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s