Symbole und Traumdeutung

Ich lese Jungs “Symbole und Traumdeutung“.

Träume bestehen aus Bildern (Symbolen), welchen in unserem Unterbewusstsein eine bestimmte Bedeutung zukommt. Diese kann individuell sein, aber auch dem kollektiven Unbewussten stammen. Der erste Schritt zur Traumdeutung ist es also, den Traumsymbolen ihre unbewusste Bedeutung zuzuordnen und so die Geschichte hinter der Geschichte zu erkennen.

In er Folge ein kurzer Ausschnitt der mir aus meinen Träumen von heute Nacht in Erinnerung geblieben ist:

Ich bin im Hause meiner Kindheit. Mein Vater ist auch zuhause, sonst niemand. Plötzlich weist mein Vater mich auf zwei Kakerlaken hin, die über den Boden krabbeln. Ich sage ihm, er solle sie nicht aus den Augen verlieren und gehe in die Küche und hole ein Glas, mit dem ich mich auf die Käferjagd mache. Mein Vater scheint sich nicht für sie zu interessieren und liest wieder Zeitung. Trotzdem finde ich sie auf dem Teppich in der Stube. Es gelingt mir, das Glas über sie zu stülpen. Ich fange beide, aber unter dem Glas sehe ich nur noch einen – trotzdem weiß ich, dass der andere Käfer auch dort ist, er ist mir nicht entwischt. Ich betrachte ihn und stelle fest, dass es sich nicht um eine Kakerlake handelt, sondern einerseits um eine Heuschrecke und andererseits um ein mythisches, Skarabäus-ähnliches Insekt. Es kann sich verwandeln, offensichtlich um den Betrachter abzuschrecken! Aus seinem Rücken wird ein großer Mund mit spitzen Zähnen. Im Mund liegt ein Kind, dass es verspeist hat. Anstatt geschockt zu sein, bin ich froh, dass wir keine Kakerlaken im Hause haben. Die Verwandlung vom Käfer in den Mund findet noch ein paar Mal statt, jedes Mal aber weniger intensiv. Ich weiß, dass die Lebensgeister den Käfer langsam verlassen – bald wird er tot sein. Ich lasse ihn sterben und verlasse die Stube. Irgendwann später kommen meine Frau und mein Sohn nach Hause. Ich zeige ihnen das nun tote Insekt. Sie reagieren nicht darauf.

Dann gehe ich zum Fenster. Ich schaue nach draußen, da ich vermute, eine biblische Heuschreckenplage sei im Anzug. Es tröpfelt aber nur leicht, von Heuschreckenschwärmen keine Spur. Trotzdem ahne ich, dass das Auftauchen einer Plage nur eine Frage der Zeit ist. Ich frage mich, ob irgendwo noch Fenster offen sind. Irgendwo ist es doch immer offen, denke ich, das ist nicht gut, da könnten ja noch mehr solcher Käfer eindringen.

Natürlich bin ich nach ein wenig Jung-Lektüre (ich sitze an meinem zweiten Buch) noch weit davon entfernt, ein Experte der Traumdeutung zu sein. Das muss man aber auch nicht sein, um mit der Erforschung des eigenen Unterbewussten beginnen zu können. Der praktische Ansatz ist der folgende: Eine genaue Beschreibung des erinnerten Traums (noch ausführlicher als oben geschehen – es handelt sich dabei um eine gekürzte Version meiner Erinnerung) und dann eine Isolation der einzelnen Bilder, im Falles des heutigen Traums also: Das Zuhause meiner Kindheit; mein Vater; Kakerlaken; mythische, sich verwandelnde Insekten (Skarabäen?); Gläser; die Stube; Heuschrecken; Tod im Mund eines Käfers; Tod unter einem Glas; meine Frau und mein Sohn; Heuschreckenplagen; offene Fenster.

Es stellen sich auch Fragen, zum Beispiel die folgenden: Warum nimmt mein Vater am Käfer keinen Anstoß? Warum hole ich ein Glas, anstatt die Käfer zu zerdrücken? Wer ist das Mädchen im Mund des Käfers? Warum schockiert mich die Fratze nicht – weshalb fühle ich Erleichterung, keine Schaben im Haus zu haben?

Nun gilt es durch freies Assoziieren die unterschwellige Bedeutung all dieser Bilder zu finden und die Geschichte dann neu zusammenzusetzen. Eine klare Botschaft des Unterbewussten darf der Anfänger der Traumdeutung dabei wohl noch nicht erwarten, aber ein erster Schritt in die Unterwelt des Bewusstseins ist getan.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s