Gewissheit produziert Barbarei

Wir verstehen nicht, woher wir kommen und damit auch nicht, wer wir sind. Ständig aber drängen wir nach Gewissheit. Doch Gewissheit produziert Barbarei. Denn Gewissheit ist ein scheinbar sicherer Leuchtposten, an dem wir uns orientieren können. Wir können somit beurteilen, was wünschenswert ist und was nicht. Wer nicht auf Kurs ist, wird eliminiert.

So hat die wissenschaftlich-organisierte Gesellschaft der Sowjetunion Gulags produziert. Die Gewissheit des demokratischen Fortschrittes hat den zweiten Irak-Krieg vom Zaun gebrochen und ISIS geschaffen.

Wissenschaft ist notwendig um unser Leben zu verbessern, nicht aber um Gewissheit über die menschliche Kondition zu schaffen. Was wir brauchen sind Mythen und Illusionen. (Wenn diese allerdings zur Gewissheit erstarren, produzieren natürlich auch sie Barbarei. Die Barbarei der Kreuzzüge zum Beispiel.)

So ist das erste Wort der Bergpredigt zu verstehen: Selig die vor Gott Armen. – Selig, wer sich eingesteht, dass er die Absichten der Materie nicht versteht und sie somit nur relativ, nicht aber absolut beeinflussen kann.

 

 

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.