25.02.2016

Nach drei Tagen am MWC bin ich wieder zurück in meiner Routine. Allerdings bin ich gestern Morgen weder gelaufen, noch war ich im Gym, da ich die Morgenstunden nutzte, um Einiges nachzuholen, für das ich sonst kaum Zeit finde (Rechnungen schreiben, Emails beantworten, für den Buchhalter die Reisekosten zusammenstellen, usw.).

Danach wie immer: Mit Paul in den Chindsgi (Kindergarten) gefahren, in der Bibliothek drei Stunden erfolglos geschrieben. Ich hatte mich fünf Tage lang (Wochenende und MWC) nicht mit meinem Roman beschäftigt, was bedeutete, dass ich, während ich am vergangen Freitag noch ewig hätte weiterschreiben können, gestern den Einstieg nur schwer wieder fand. Danach Mittagessen, Arbeit. Ich habe mit zwei Kunden über zwei neue Projekte gesprochen. Im einen geht es um Antibiotika. Erschreckend, wie vor allem in den südlichen Ländern, also auch hier in Spanien, diese so oft missbraucht oder falsch eingesetzt werden, dass Antibiotika-resistente Bakterien zu einer echten Gefahr geworden sind. Auch die Fleischindustrie flächenbombadiert ihre Produkte (Tiere) mit Antibiotika.

Am Abend mochte ich nicht einmal mehr lesen. Ich schlief neben Paul und wechselte gegen Mitternacht das Bett. Heute Morgen läutete der Wecker um fünf Uhr. Ich blieb zu lange liegen. Erst gegen sechs Uhr dreißig war ich im Gym.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s